Alles für alle und zwar umsonst!

Veröffentlicht: 8. September 2014 in Dortmund, Solidarökonomie
Schlagwörter:, ,

Das Mädchen im Park

Es ist so naheliegend und doch für viele erst einmal gewöhnungsbedürftig: Einkaufen ohne Geld. Wie soll das gehen? Braucht es nicht irgendeine eine Gegenleistung, wenn ich ein Produkt mit nach Hause nehme? Muss ich mich nicht rechtfertigen, warum ich etwas brauche?

Ursprünglichen Post anzeigen 711 weitere Wörter

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.